abenteuerliche Fortbewegungsarten unter der Erde

Einige ausgewählte Fotos, thematisch geordnet nach Befahrungsarten.

 

gehen
die einfachste Art der Fortbewegung in der Höhle, aber auch hier muß jeder Schritt sorgfältig gemacht werden.
kriechen
wenn die Höhlendecke niedriger wird, kommen verstärkt Knie und Ellenbogen zum Einsatz.
schlufen
Fortbewegung auf dem Bauch, wo der Helm passt, geht auch der Rest durch.
waten
der Boden verschwindet und macht einer glitzernden Wasserfläche Platz.
schwimmen
wenn die Füße den Bodenkontakt verlieren, ist unverzüglich mit Schwimmbewegungen zu beginnen.
tauchen
wenn die Höhlendecke sich dem Wasserspiegel nähert, wird es eng - wir tauchen allerdings nur kurze Strecken ohne Tauchgerät.
klettern
das Überwinden steiler Passagen ist wegen der Feuchtigkeit und dem glitschigen Lehm besonders spannend.
seilen
wo Füße und Hände keinen Halt mehr finden, machen wir es den Spinnen nach - am dünnen Faden gleiten wir in unbekannte Tiefen.

 

 

Die Bilder liegen meist in den Größen 120 x 80, 600 x 400 und 960 x 640 vor, können aber wahlweise auch in anderen Größen (je nach Bildschirm) betrachtet werden. Für jede Bildschirmauflösung gibt es eine optimale Bildgröße:

640x480 - 420(600)
800x600 - 600(720)
1024x768 - 840(960)
1280x1024 - 1080(1200)
1600x1200 - 1380

In Klammern stehen die Werte für Vollbildmodus (F11 oder Ansicht-Vollbild) und Verkleinerung des linken Frames (mit der Maus).